solskin
die erste Woche

So, meine Lieben...

ich kann gerade das Internet meiner Nachbarn nutzen, daher komm ich dann doch heute schon dazu euch eine kleine Zusammenfassung meiner ersten Woche und der ersten Eindrücke hier in Arhus zukommen zu lassen.

Von der Hinfahrt und dem ersten Wochenende habe ich ja schon erzählt, daher beginn ich mal mit der Einführungswoche.  WIr sind ca 200 Exchange students, die dieses Jahr hier an der ASB (Arhus School of Business) angefangen haben. Viele bleiben auch nur ein Semester, so dass wir im Spring semester deutlich weniger sein werden. Auch hier aus meinem Wohnheim bleibt ca. nur die Hälfte ein ganzes Jahr.      Ich habe mich inzwischen hier in Tilst (ist ca. 4km nördlich von Arhus) gut eingelebt. Mein Zimmer ist klein,aber ganz schön, richtig begeistert bin ich von dem recht vielen Holz, das macht eine sehr wohilige Atmosphäre. Mit meiner Mitbewohnerin (einer Spanierin) komm ich zurecht,aber es wird wohl keine dicke Freundschaft werden, dazu sind wir wohl einfach zu verschieden und manches scheitert auch an ihrem Englisch. ABer gut es passt schon und für ein Jahr wird es wohl echt kein Problem.       Mit den anderen (wir sind ca. ne Gruppe von 30 Exchange students) versteht ich mich recht gut. Besonderes mit 3 anderen Mädels; Sabine aus Innsbruck, Indra aus Lettland und Lisa aus Trier. Denke dass wir ne ganz nette Gruppe werden könnten. Dadurch dass wir etwas ausserhalb wohnen wird sich wahrscheinlich ein ganz guter ZUsammenhalt entwickeln, einfach weil wir nicht für alles immer in die Stadt reinfahren werden und wir abends auch gemeinsam ein Taxi nehmen müssen, da es sonst auch einfach zu teuer wird. Von daher empfinde ich es inzwischen auch als Vorteil etwas ausserhalb zu wohnen. Zudem ist unser Wohnheim auch neuer als viele andere, die über die Stadt verteilt sind.                                                            Am Dienstag fing dann unsere Einführungswoche an. Wir sind in Kleingruppen a ca 20 Leuten eingteilt und dann von 2 Tutoren durch die Woche begleitet worden. Die Leute in meiner Gruppe sind okay und die Woche war sehr gut organisiert und informativ. Sehr viel besser als jede, die ich aus Deutschland kenne, allerdings gibt es hier auch genausoviel bürokratisches Zeug zu erledigen wie in Deutschland und das Studium ist schon echt anderes aufgebaut als zuhause. Ich habe jetzt schon alle Texte zugeschickt bekommen (bzw. sie stehen auf dem Uniserver online) für mein komplettes Semester und ich muss auch schon für meine ersten Vorlesungen am Mo und Di 2 Kapitel gelesen haben.... Also ein sehr viel strafferes Tempo als in Bamberg. Allerdings muss ich auch hier nicht immer anwesend sein - ein Vorteil .   Direkt zu anfang hab ich leider auch nicht ganz so tolle Neuigkeiten erfahren - ich kann alle meine Kurse, die mir in Bamberg ausgesucht hatte nicht machen. Die sehen das hier sehr streng mit der Trennung von Bachelos und Master und da ich erst im 3.Studienjahr bin darf ich nur Bachelorkurse machen. In deutschland bekomme ich aber nur Masterkurse für mein Hauptstudium anerkannt. Also heißt dass Jahr in Dänemark leider ein komplett verlorenes Studienjahr. Das hat mich nun nicht sehr glücklich gemacht,hab mich aber inzwischen damit abgefunden - so können  mir meine Noten wenigstens auch egal sein. Prüfungen muss ich nämlichtrotzdem schreiben, ist ne Vorgabe der Asb aus, ich muss mindestens 20 Creditpunkte machen pro semester. Also hab ich mir neue Bachelorkurse ausgesucht und hoffe,das die wenigstens recht interessant werden.                                             Ansonsten hatten wir immer einen recht durchgeplanten und ausgefüllten Tag. Morgens Informationen über die Uni, die Stadt, das studentische Leben etc. und dann meistens 1 Std frei, was gerade reicht in Wohnheim zu fahren und sich umzuziehen, denn abends ging es eigentlich immer zu einem gemeinsamen Abendessen und anschließend einer Party.... Es war gut um alle kennenzulernen aber echt anstrengend, daher bin ich ganz froh,dass dieses Wochenende nur Gela hier her kommt und ich ansonsten kein Programm hab.              Die Dänen können echt gut feiern und verdammt viel saufen. Das ist der Horror und die Mädels stehen den Kerlen in nichts nach ......und leider muss ich mich ans Biertrinken gewöhnen ( denn alles andere ist einfach sch...teuer). Aber gut, daran werd ich mich gewöhnen müssen, nur leider erschrecken die Preise in dänischen Kronen richtig und ich muss wohl erst ein paar Wochen hier leben um damit wirklich umgehen zu können.

So ich hoffe ihr habt jetzt erstmal einen ersten Überblick. Fotos kommen natürlich auch noch, ich muss nur leider erst rausfinden wie ich die kleiner mache . Also habt noch etwas Geduld mit mir.

Ich vermiss euch alle tierisch!!!

1.9.07 17:28


Erstes Wochenende

Also, mein erstes Wochenende hab ich dann auch inzwischen fast hinter mich gebracht. War ziemlich lagnweilig, aber ich muss ehrlich gesagt zugeben, bin ich froh drum. Bin nämlich immernoch gut geschafft von der Woche.

Aber Gela war hier und hat mir noch mal 3 Reisetaschen  mit Klamotten hochgebracht, so dass ich dann jetz auch richtig eingerichtet bin. Hab dann auch gleich mal ein Foto von meinem Zimmer hochgeladen..



ja ich weiß so gut ist es nicht...aber immerhin. Andere Fotos stehen bereits im StudiVZ, ich komm leider hier nicht mit dem SPeicherplatz hin und da ich denke, dass ihr alle Zugang zum StudiVZ habt werd ich erstemal alle Fotos da hochladen.                         
MIt Gela hab ich dann hier aber auch wirklich nicht viel gemacht, abends ne Flasche Wein getrunken, gekocht und gequatsch. Später ist dann noch Sabine rübergekommen und es war ein sehr schöner, ruhiger abend. und heute hab ich auch nichts wirklich geschafft.....

Aber ab morgen muss ich dann ja richtig anfangen, hab einen straffen Plan vor mir aber passt schon.

An Kadi: Ganz viel Glück für morgen!!

2.9.07 21:56


Zweite Woche

HI meine Lieben, es tut mir leid, dass mein nächster Eintrag erst heute kommt.

Ich fühl mich irgendwie gar nicht so, als wäre ich erst 2 Wochen hier.Eher so, als wäre ich schon 2 Monate hier. Aber gelcihzeitig auch so wie im Urlaub. ISt ein ganz komisches Gefühl und auch schwer zu beschreiben. Ich weiß nicht ob sich dieses Gefühl noch ändert oder nicht, es ist ja auch kein rein negatives Gefühl - nur irgendwie komisch. Naja...we will see

Meine zweite Woche hier ist gleichzeitig meine erste Uniwoche. und hier fängt auch alles dirket an, nicht so wie in Deutschland wo erstmal ne Vorlesung anfängt und später ne Übung dazu, ne alles direkt in der ersten Woche. Aber nicht nur das ist anders, auch der hochgepriesene Stil der Veranstaltungen. Ich hätte für die ersten Veranstaltungen direkt mal 4 Kapitel zu 2 Vorlesungen lesen sollen. Hab aber natürlich die Bücher noch nicht mal  bekomm sie auch erst morgen (die sind hier übirgend echt sch..teuer - 70 Euro kostet das günstigste von denen, die ich brauche) Ich werd mich hier schon ziemlich umstellen müssen und viel viel lesen....    Meine Vorlesungen sind ziemlich gemischt, mein Prof. für Management of Innovation ist ganz schon verpeilt und hektisch - macht soweit aber nen ganz netten Eindruck. Die Lektorin für Indernational Marketing ist ganz ganz übel. Sie vermittelt einem überhaupt keine Freund an dem Fach und es scheint so als ob sie selber keine Lust hätte diese Vorlesung zu halten. Daher weiß ich auch noch nicht  ganz genau ob ich sehr häufig Gast in ihrer Vorlesung sein werde. Die Professorin von International Organisations ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig, aber nett gewöhnungsbedürftig, sehr vorsichtig und sehr leise, aber da wird mir auf jeden Fall das Fach gefallen. Ansonsten hab ich noch einen Kurs über Dänemark, der echt interessant zu sein scheint und Strategic Management, ein interessanter aber acuh schwieriger Kurs mit nem wirklich guten Prof. Also alles in allem - so wie in Deutschland auch, nur eben mit mehr lesen. Aber denke schon, dass ich zum einen mit den Kursen und zum Anderen mit den Profs klarkommen werde. Und da sie mir jetzt nochmal meinen Stundenplan umgeschmissen haben, hab ich ab Ende September (dann ist meine Fr.morgens Vorlesung schon wieder beendet) ein langes Wochenende (von Do - So) also kann mich wohl nicht beschweren.

Ansonsten war meine Woche wirklich sehr unspannend, klar noch weiter die Stadt erkundet, nen günstigen Copyshop gesucht, eben all solche Dinge, die man am Anfang macht, die aber nicht weiter herausragend sind. Die Abende hab ich meistens mit Lisa und Sabine verbracht, oder alle hier gemeinsam im Wohnheim beim BBQ, denn diese Woche kann man sich echt nicht übers Wetter beschweren. Es war echt schön, nur natülich mit ständigem Wind, aber ich glaub ich gewöhn mich langsam dran Nur abends wir es echt schon scheißkalt, da sitzen wir dann alle in unseren dicken Winterjacken zusammen.  Ich habe diese Woche mit Lisa mein erstes dänisches Eis gegessen, was wirklich ein Erlebnis war (ihr könnt auch Fotos im StudiVz bestaunen) 3 Kugeln ganz normales Eis (allerdings doch deutlich anders als das italienische was wir gewöhnt sind) plus ein Softeis plus eine pinke süße Creme, die glaub ich nur aus Zucken und chemischen Zusatzstoffen besteht aber eigentlich gar nicht so schlecht schmeckt plus ein Negerkuss........... das alles war 1 Eis. Wir haben so ca 20 min gebraucht um es aufzuessen und es war uns richtig schön schlecht anschließend. Aber es hat sich gelohnt  

Am Freitag waren wir erst auf dem Festival, was diese Woche in den Straßen von Arhus stattgefunden hat. Es waren mehrere kleine Bühnen in der Stadt aufgestell, wo ab Nachmittags immer irgendwelches Programm war. Und abends ( gerade am Wochenende) waren so viele Leute unterwegs ( fast mehr als Samstags in der Fußgänerzone). Wirklich schön. Und anschließend waren wir dann wiedermal im Social Club tanzen.... hab aber irgendwie noch Nachwirkungen von der Einführungswoche, bin immer noch müde und eigentlich reizt mich das Weggehen gearde gar nicht so DAher war ich dann auch gestern abend einfach nur zuhause.

Heute war ich JOGGEN!!!!! Ja, ich schaff es tatsächlich mal hier Sport zu treiben.Ich hoffe es war nicht nur ein einziges Mal, sondern ein wirklicher Anfang. Wir werden sehen. Und später war ich dann mit Lisa, Sandra und Sebastian (alles deutsche) am Strand. Es war allerdings erstmal ein Problem 4 Fahrräder aufzutreiben und es hat uns ca eine Stunde Zeit gekostet. Hier in Aarhus sind über die Stadt verteilt 200 sogenannte Citybikes, du kannst sie für 20 Kronen mieten, funktioniert eigentlich wie mit nem Einkaufswagen - du tust die 20 Kronen rein und kannst dann damit rum fahren, bis du es zu einem dieser Stände zurückbringt und deine 20 Kronen zurückbekommst. ABer da heute wirklich schönes Wetter war und noch dazu Sonntag haben wir etwas gebraucht um 4 stück aufzutreiben. Der Strand liegt ca 30 min vom stadtzentrum entfernt und ist wirklich schön. Ganz feiner Sandstrand und überhaupt gar nicht voll. Nur das Wasser war mir einfach zu kalt. Aber es war ein echt schöner Ausflug.

Ich wäre gestern so gerne bei Hüttis Party gewesen! ABer ich hoffe ihr hattet alle ganz ganz viel Spaß und in Gedanken war ich auch dabei.  Kadi wie sind denn deine Prüfungen gelaufen?                                     Niki wie war dein Urlaub???    Jennyschatz, wann bekommst du Skype`??    Miri, bin dir natürlich nicht böse, weiß doch wieviel vor so einem Umzug zu erledigen ist. Also mach die keine Gedanken. Komm gut nach Frankreich und meld dich sobald du kannst!!

Ich denk ganz viel an euch! Fühlt euch alle umarmt!

9.9.07 22:24


Erste Ausflüge

Hey,                                                                                                meine vierte Woche hier in Dänemark ist angebrochen und es würde doch mal wieder dringend Zeit euch auf den neusten Stand zu bringen.

ZUr Zeit haben wir absolutes Glück mit dem Wetter. Klar der Wind ist beständig, so dass ich regelmäßig leichte Probleme mit meiner Gartentür habe, denn die wird bei jedem kräftigen windstoß aus ihrer Verankerung geschoben, so dass ich leichte panik hab sie könnte komplett aufschlagen und gegen die hauswand schlagen. Aber ansonsten hatten wir bis auf Fr. tollen Sonnenschein und jeder Däne erzählt uns, dass wir das Wetter ausnützen müssen, denn normalerweise hätten die hier im September nicht mehr dieses Wetter. ABer Nachts oder besser gesagt ab Abends merkt man schon, dass ich hier ein paar Grad nördlicher bin. ES wird so schnell so scheiße kalt, dass ich hier jetz schon mit 2 Pullovern, 1 Fleecejacke und meiner dicken Winterjacke draußen sitze, wenn wir abends noch draußen zusammen sitzen. Ich bin ja mal gespannt wie es imWinter sein wird. Aber der richtige Winter mit Schnee und allem soll hier auch eigentlich immer erst im Januar kommen - und im Januar werde ich nicht hier sein

An den Unialltag habe ich mich, glaub ich schon ganz gut gewöhnt ( hab ja auch nicht so viele Kurse) aber noch nicht an das ganze Lesen. Kann mich einfach gerade überhaupt nicht dazu motivieren jetzt schon was für die Uni zu tun. Aber leider ist es wirklich so, dass es in jedem Kurs vorrausgesetzt wird. In eingen nur um dem Inhalt komplett folgen zu können (in den Kursen hab ich bislang auch noch nichts gelesen) aber in anderen werden immer Gruppen diskussionen gemacht, so dass es schon doof ist da zu sagen "oh sorry, keine ahnung wovon ihr sprecht. Von der Effektivität dieser Kurse bin ich allerdings noch nicht so komplett überzeugt und hab keine ahnung wie da so eine Klausur aussieht. Aber bisdahin hab ich ja noch 3 Monate. Leider werd ich aber wohl auch erst Mitte Oktober erfahren wann genau ich meine Prüfungen haben werde, bislang weiß ich nur im Dezember. Das nervt mich schon ein kleines bisschen, denn man kann so nichts planen. Ich weiß nur, dass ich persönlich ab dem 21 November schon keine Kurse mehr habe. Ist aber für jeden STudent unterschiedlich, weil es hier irgendwie kein festgelegtes Ende der Vorlesungszeit gibt, einige Profs machen länger ander kürzer. Genauso wie es auch hier mit dem Anfang der Kurse relativ beliebig ist. Es gibt auch Kurse die erst Mitte Oktober anfangen, dafür aber bis zum 20. 12 dauern... Also alles etwas ungewohnt. ABer ansonsten gilt auch hier, wie in Bamberg auch: erstmal abwarten - es wird sich schon eine Lösung finden....

Letzten MIttwoch hab ich dann mit 3 anderen Deutschen (Sebastian - aus Bamberg, Lisa - aus meinem WOhnheim und Sandra.) mal unseren ersten Ausflug - abgesehen vom Strandausflug - in die nähere Umgebung gemacht. Ich war ja irgendwie sicher, dass es doch in der näheren Umgebung auch ein paar nette Städte geben muss..... Fehlanzeige. Wir hatten uns für Silkeborg entschieden, ne kleine Stadt ca. 40 km von Arhus entfernt. Die Hinfahrt war auch echt schön  nur leider war dann die Stadt an sich doch etwas enttäuschent. In 10 min hatten wir die Fußgängerzone gefunden und waren in 15 min auch shcon durch gelaufen. Haben uns dann noch an einen See gesetzt, sind durch den Hafen gelaufen und waren ca 1 Stunde später dann doch wieder auf dem Rückweg. Ja soviel zu den Ausflügen hier in kleine schöne Städte. Wir haben daraufhin entschieden, dass wir nur Städt besichtigen werden mit über 50.000 Einwohnern - etwas was gar nicht so einfach ist hier in Dänemark.

Ansonsten muss ich leider auch zugeben - so viel passiert hier jetz auch nicht von dem ich berichten könnte. Eben ein Versuch des Alltags in einem anderen Land. Am Donnerstag kommt Basti dann her und wir werden ein schönes Wochenende miteinander verbringen, auch wenn der Sonntagabend ganz sicher wieder schlimm werden wird.

Fühlt auch alle umarmt,ich denk an euch

18.9.07 22:24


Letzte Septemberwoche

und wieder ist es mal Zeit für einen neuen Eintrag.

Erstmal hoffe ich, dass es euch allen gut geht?!

Und bald wird Hütti hier irgendwo (ein bisschen suchen macht das Ganze doch etwas spannender) nen Link einfügen mit dem ihr dann alle meine Fotos sehen könnt, so dass ihr nicht mehr erst zu StudiVz müsst.

Es gibt eigentlich nicht wirklich viel Neues zu berichten. Die letzte Woche ist eigentlich ech nicht viel passiert in der Uni. Erst diese Woche scheint es dann doch etwas stressiger zu werden. Ich hab nächste Woche meine erste Präsentation und werd mich ab morgen mit meiner Gruppe zusammen setzten. Allerdings haben wir bislang noch nicht mal das ganze Material vom Lehrstuhl, also erstmal abwarten ob wir morgen anfangen können.

Das Wochenende hab ich dann mit Basti verbracht. Was auch sehr sehr schön war! Ich hab mir am Donnerstag das Auto von Ben (einem Berliner, der mit mir hier im Wohnheim wohnt) ausgeliehen und bin nach Kopenhagen zum Flughafen gefahren. Da Basti erst gegen halb neun angekommen ist war es leider nicht mehr möglich mit einem Bus oder Bahn hier nach Aarhus zurückzukommen, daher war ich Ben sehr dankbar, dass er mir sein Auti geliehen hat. Auf der Fahrt hat alles gut geklappt, die dänischen Autobahnen sind wirklich recht gut, nur stört die ständige Geschwindigkeitsbegrenzung von 110 kmh ein wenig, wenn man die deutschen Geschwindigkeiten gewöhnt ist. Allerdings entspannt das das Fahren auch wiederrum., aber gerade die 3 Stunden zurück waren echt ziemlich anstrengend. Sehr beeindruckend war die 18 km lange Brücke, die Jüdtland (wo Aarhus liegt) und Sealand (wo Kopenhagen liegt) verbindet. Leider war das Wetter ziemlich schlecht, somit sind die Fotos auch nicht so besonders gut geworden. Aber es war schon beeindrucken zwischendurch nichts mehr ausser Wasser um dich herum zu sehen.. Bastis Flug hatte dann leider auch noch ne halbe Std Verspätung,aber sonst war alles okay, Das Wochenende war wirklich schön, haben allerdings nicht wirklich viel gemacht- einfach die Zeit miteinander genossen. Am Sonntag hieß es dann schon wieder Abschiednehmen - die Zeit war viel zu kurz. Wir sind dann diesmal zusammen mit dem Zug nach Kopenhagen gefahren. (meine ersten Erfahrungen mit der dänischen Bahn sind durchaus positiv - auch wenn hier Jeder sagt, die dänische Bahn wäre nicht so ganz zuverlässig, aber vielleicht kenn ich das auch einfach schon zu genau von der deutschen Bahn) Von der Stadt haben wir uns, wie wir es eigentlich vorgehabt hatten, nicht wirklich was angeguckt. Auf den ersten Blick wirkt Kopenhagen wirklich wie eine Millionen Stadt, groß, lautund nicht ganz sauber. Aber ich denke man müsste mehr Zeit dort verbringen um wirklich was sagen zu können. (Das werd ich Ende Oktober wahrscheinlich machen). Der Abschied am Flughafen fiel mir schon verdammt schwer, aber ich tröste mich damit, dass es bis November gar nicht mehr so lang ist.

Heute habe ich dann auch zum ersten Mal Ikea hier in Aarhus besucht. Aber Hütti - du wärst ein wenig enttäuscht. Das hier ist schon recht klein.  Aber da ich nur einen Spiegel braucht hat es gereicht. Aber meine mitbewohnerin hat ein wenig mehr zugeschlagen

Tja,aber das war jetzt eigentlich schon fast wieder alles.... Also so spannend ist ein Auslandsjahr eben doch nicht.

Ihr fehlt mir alle!!!

26.9.07 22:14


5.Woche

So jetzt hier erstmal das wichtigeste, der Link zu meinen Fotos:

http://picasaweb.google.de/DinaSonnenschein

findet ihr auch ansonsten noch bei meinen Links (hab aber leider nicht wirklich ne Ahnung, wo genau das dann auftaucht)

Donnerstag hat mal wieder ein vom international Office aus organisierter Ausflug stattgefunden. Wir sind ins AROS gegangen, Arhus' bedeutendes Kunstmuseum. So wurde es mir jedenfalls gesagt. Und ich dachte mir, dass ich wenigstens ein bisschen Kultur von hier auch mitnehmen muss. War auch wirklich ganz interessant, aber leider zu wenig Zeit. Wir hatten ca eine Stunde lang eine Führung, die für mich auch wirklich nötig war, denn in diesem Museum wird vor allem moderne Kunst gezeigt und was der Künstler mir mit seinem Werk sagen möchte, ist für mich bei moderner Kunst nicht immer so ganz klar. Also war es gut ein paar Vorschläge und Erklärungen von unserem Guide zu kriegen. Leider hatten wir nach unserer Führung nur noch 1 stunde zeit bis das AROS geschlossen hat. Von den 8 Stockwerken haben wir durch die Führung 2 zum Teil zu sehen bekommen und habenalleine dann noch ein weiteres geschafft, aber es war echt zu wenig Zeit. Danach bin ich dann mit Lisa noch Richtung downtown gegangen und wir haben uns mit einem Kaffee an den Kanal, der durch die City fließt in die Sonne gesetzt. War echt schön. Auch wenn der Kaffee leider kein Starbucks war. Hier gibt es nur Baresso. Das ist ein sehr sehr ähnliches Konzept, der Kaffee ist auch genauso teuer, aber er kommt doch nicht an den wirklichen Starbucks ran. Ich wäre sehr dafür, dass hier in Arhus innerhalb des nächsten Jahres noch Einer eröffnet wird.

Der Freitag tagsüber war irgendwie nicht so wirklich gut. Hatte zur Abwechlung mal wieder kein Internet (kommt hier ja so gut wie nie vor und wenn irgendjemand in diesem Wohnheim kein Internet hat, ist es mein Häuserblock!! Es ist wirklich zum kotzen) und die dänischen Hotlinies sind übrigens auch nicht hilfreicher als die deutschen, nur teuerer. Das einzige was mir der nette Herr (ja hier in Dk gibt es nicht nur Damen, sondern auch Herren an den Hotlines ) sagen konnte, dass sie ein Problem haben (ach ne, das hatte ich auch schon festgestellt) und das ich doch einfach weiter versuchen sollte mich einzuloggen. Es hat aber den ganzen Freitag nicht funktioniert. Also hab ich zum größten Teil bei Lisa rum gesessen und wir haben zusammen gewartet, dass unser Case, den wir für Strategic management bearbeiten müssen endlich hochgeladen wurde. Aber auch das ist den ganzen Freitag lang nicht passiert... Also es war nicht ganz so produktiv. Nachmittags sind wir dann erstmal in die Stadt gefahren, weil das ganze Warten zu sehr genervt hat und ich hab mir neue Schuhe gekauft - danach ging es mit gleich besser. Der Abend war dann auch noch wirklich schön. Wir hatten zuerst eine Party mit den Gruppen, in denen wir in der Introduction Week waren und sind danach noch in Social Club gegangen. Da war gar nicht so viel los, aber es war super lustig und schön.

Samstag hat dann leider mein Internet immernoch nicht  funktioniert. Ich bin dann einfach mal zu meinem Nachbar rüber und auf dessen Anraten hin, hab ich einfach mal den Stecker gezogen ein paar minuten gewartet - und siehe da..... es funktionierte wieder. Also das nächste Mal zieh ich direkt den Stecker raus. Aber ich hoffe natürlich es kommt nicht wieder vor. GEstern wurde dann auch endlich unser Case hochgeladen - die Präsentation dazu müssen wir übrigens am Di vorstellen und Lisa ist dieses We in London, so dass das alles ziemlich ungünstig war. aber gut wir sind immer noch zu viert hier und haben uns auch heute zusammen gesetzt nachdem sich jeder gestern seine Gedanken zu dem Thema gemacht hat. Es hat heute morgen auch ganz gut funktioniert. Muss jetzt nur noch an meinem Teil weiter arbeiten. Was ich dann auch direkt tun werde sobald ich mich dazu motivieren kann

Fall ihr euch die Fotos anguckt, ein Fotoalbum heißt Gemeinsame Dinner. Das ist ein Album über die gemeinsamen Essen, die wir hier im Wohnheim regelmäßig haben. Ich hab nämlich mit 6 anderen Mädels angefangen ein mal die Woche zusammen zu kochen. Wir versuchen was ländertypisches zu machne - klappt aber nicht immer aber die Abende sind auf jeden Fall immer richtig schön. UNd geschmeckt hat es bislang auch immer. ich hoffe wir behalten das bei, es ist sehr viel schöner als immer alleine zu kochen.

Also meine Lieben, ich denke ich sollte mich wirklich mal an meinen Case setzten. Und in 2 Wochen bin ich ja auch schon wieder kurz zuhause. Ich hoffe wir sehen uns alle?!?!

Alles Liebe und fühlt euch umarmt

30.9.07 15:53

















Gratis bloggen bei
myblog.de